Verarbeitungsverzeichnis DSGVO

Die persönlichen Daten umfassen alle Daten, die man im Internet von sich gibt. Dasselbe gilt für Dateien, die man auf Blogs oder Foren (die einer Datenschutzerklärung unterliegen) in Kommentaren und Meinungen hinterlässt. Bei der Erstellung von Homepages ist daher immer auf ein korrektes Impressum (zum Verkauf von Waren beziehungsweise allgemein kommerziellen Zwecken) und eine juristisch einwandfreie Datenschutzerklärung zu achten. Diese sind wichtig, um keine Abmahnung von Internetanwälten zu bekommen oder Beschwerden von Seiten der Kommentatoren. Im weiteren Sinn geht es auch immer um den Schutz der eigenen Daten oder seiner Website, wofür auch eine eigene Regel helfen kann (Kommentar-Regeln). Wenn man nicht die Datenschutzerklärungsgeneratoren im Internet auf diversen Seiten von Anwälten und so weiter verwenden möchte, kann man auch dieses spezielle Programm verwenden, einen Verarbeitungsverzeichnis-Generator, der automatisch nach bestimmten Parametern, die von der Art und Vernetzung des Blogs abhängig ist, eine individuelle Datenschutzerklärung erstellt.

Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten

Entscheidend sind alle Daten, die im Rahmen der Website erhoben werden. Dazu gehören personenbezogene Daten und Konten, Mitarbeiter, Lieferanten und Dienstleister und potenzielle Kunden beziehungsweise auch Websitebesucher. Notwendig müssen alle Verfahren erfasst werden, wo Daten an Dritte weitergegeben werden können. Im Bereich des Content Managements oder der Traffic-Analyse ist das weiterhin entscheidend oder bei Vernetzungen zum Social-Media-Bereich. Wichtig ist auch festzulegen, wie lange die Daten gespeichert oder ob sie weiter verwendet werden. Das kann man in diesem Verarbeitungsprogramm alles einstellen. Das Programm erleichtert die Arbeit bei der Erstellung einer Datenschutzverordnung und kombiniert eigene Formulierungen (zum Beispiel Adressen) und Vorgaben, damit die Verordnung einen harmonischen Eindruck macht. Die Texte und Vorgaben sind von den Rechtsanwälten geprüft und werden auch wieder und wieder aktualisiert. Das Programm hat eine Plugin-Funktion, mit dem es in den Website-Manager einfach integriert werden kann.Sind alle Parameter eingestellt, kann man sich eine PDF-Datei vom Gesamtbild ausdrucken. Verarbeitungsschritte und Daten werden separat in einem Backend installiert und protokolliert, sodass das Programm wie ein Modul arbeitet, das in den Websitemanager eingesetzt wird es zu wechselseitigen Arbeitsprozessen und Aktualisierungen kommt. Ebenso gibt es Widerrufsmöglichkeiten für Kunden, die den Online-Shop verlassen möchten. Die Einwilligungen werden jeweils an die Behörden und Kunden weitergeleitet, ebenso die Widerrufe. Zusätzlich gibt es eine sechsmonatige Erinnerungsfrist, damit der Widerruf immer erfolgen kann.


Kaufen Sie das Verarbeitungsprogramm, um beim Datenschutz für Ihre Homepage immer auf der sicheren Seite zu sein und diesen gleichzeitig individuell auf die Homepage (zum Beispiel für Online-Shop-Funktionen) abzustimmen, damit es zu keinen Abmahnungen und Rechtsfallen kommt. Datenschutz ist wichtig, in Zeiten der Pluralität und der Unbestimmtheit des Internets. Es kann immer etwas passieren. Ein Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten kann dabei helfen, diese Gefahren zu umgehen.